Amasjema's


Somali und Abessinier variant
 

Über uns, unsere Zucht und die Rasse

Unsere Zucht steckt noch in Kinderschuhen. Wir erwarten bald unseren ersten Wurf (Ende Januar 2018) und freuen uns sehr darauf!

Über uns und wie wir zum Züchten kamen

Mein Name ist Esther Blättler. Mein Mann und ich haben drei Kinder im Alter von 8, 10 und 12 Jahren. Wir wohnen in einem Haus in ländlichem Gebiet in der Region Basel, Nordwestschweiz. Seit 5 Jahren haben wir zwei Katzen, davon einen Somalikater. Durch ihn haben wir die Rasse Somali sehr gerne bekommen. 

Zum einen gefällt uns das Aussehen der Somali und Abessinier: Uns gefallen die warme Farbe und die samtige Schattierung des Fells (welches im übrigen bei den Somali trotz der Länge sehr wenig Pflege benötigt und kaum verfilzt), die schöne Zeichnung im Gesicht, welche die Augen betont und die ausgewogenen, eleganten, jedoch in kein Extrem gehenden Körperproportionen

Zum anderen gefällt uns das menschenbezogene Wesen der Somali und Abessinier: Sie sind immer mitten im Geschehen, da sie sehr neugierig und aktiv sind. Sie mögen den Kontakt zu Menschen, da es um sie herum immer spannend ist und sind deshalb auch sehr kinderlieb. Sie bezeugen gerne ihre Liebe - immer wieder kurz zwischendurch und wenn sie müde werden, auch mit ausgiebigerem Kuscheln. So baut man eine tiefe Beziehung zu diesen Katzen auf.

Als unsere Kinder älter wurden und wir in der Nachbarschaft kleine Kätzchen besuchten, wuchs in uns der Wunsch, selber Katzen zu züchten. Wir freuen uns sehr darauf, die Kätzchen beim Aufwachsen zu begleiten und sie mit vielen Spiel- und Kuschelstunden gut zu sozialisieren. Auch möchten wir gerne der Rasse helfen mit einem grossen genetischen Pool zu überleben und gesund zu bleiben und freuen uns, anderen Menschen die Freude an solch lieben Haustieren zu ermöglichen. 

 

Unser Zuchtname:

Wir wollten einen Namen wählen, welcher auf den liebevollen, neugierigen Charakter der Somali und Abessinier Bezug nimmt und schön klingt. 

Da wir für unsere Zuchtkatzen schon viel gereist sind und uns dieses Hobby mit andern Züchtern rund um die Welt verbindet, was uns sehr gefällt, passte es gut, den Namen unserer Zucht in Esperanto zu suchen. Es ist zwar eine künstliche, doch klangvolle Sprache und sie steht für den Zusammenhalt unter verschiedenen Nationen.

Wir suchten also nach Beschreibungen des Wesens der Somali in Esperanto und fügten diese zu einem - wie wir finden - schönen Namen zusammen:

ame, amanta: liebevoll, zärtlich

sciema: neugierig

Dies führte zu unserem Zuchtnamen: Amasjema


Wie unsere Katzen leben

Lando  und Walo besetzen unserem bequemsten Sessel ;) . 

Unsere Katzen dürfen sich im ganzen Haus frei bewegen. Die Kätzchen wachsen mitten in unserer Familie auf. So kennen sie alle Geräusche eines lebhaften Haushalts, haben viel mit uns Kontakt und werden bestens sozialisiert, was uns sehr wichtig ist.

Zusätzlich haben die Zuchtkatzen und Kastraten ein Freigehege hinter dem Haus zur Verfügung, was sie sehr geniessen. 

Lando auf Erkundigungstour im Aussengehege.

Kätzchen, welche unser Zuhause verlassen werden, bekommen keinen Zugang zum Freigehege, so dass sie sich dies nicht gewöhnt sind und problemlos in der Wohnung gehalten werden können. 


Gesundheit

Unsere Katzen sich darauf getestet, weder genetische noch infektiöse Erkrankungen zu übertragen, insbesondere sind sie frei vom PK-Mangel- sowie vom PRA-Gen.


Somali, Abessinier und Kinder

Somali und Abessinier sind sehr geeignete Katzen für Kinder oder anders herum, Kinder sind sehr geeignet für Somali und Abessinier ;). Da diese Katzen sehr neugierig, aktiv und verspielt sind, lieben sie es, wenn viel läuft, was um Kinder herum meist der Fall ist. Laute Geräusche oder Herumrennen stören diese Katzen, wenn sie es sich gewohnt sind, kaum. Die Kinder sollten jedoch selbstverständlich zu liebevollem Umgang mit den Katzen angehalten werden. 

Da wir selber Kinder haben und oft auch Nachbarskinder zu Besuch sind, sind sich unsere Kätzchen Kinder jedes Alters gewöhnt. 











 Walo im Alter von wenigen Monaten in den Armen unserer Tochter.  


Etwas Genetik - Abessinier variants resp. kurzhaarige Somali

Da das Langhaargen (l) rezessiv ist, das heisst "nicht in Erscheinung tretend", braucht es das Langhaargen doppelt (ll), um bei der Katze ein langes Fell zu bewirken (Somali ll). Ist es nur einmal vorhanden, resp. hat die Katze zusätzlich zum Langhaargen noch ein dominantes Kurzhaargen (L) (also Ll), ist das Fell kurz. Man nennt kurzhaarige Katzen, die das Langhaargen in einfacher Ausführung genetisch in sich tragen und vererben können Abessinier variant (Ll).     Abessinier (LL)(ohne "variant" in der Rassebezeichnung) werden Katzen genannt, welche kein Langhaargen tragen (LL) und auch keine Somali oder Abessinier variants im Stammbaum haben. In der Abessinierzucht sind Abessinier variants nicht zugelassen, da sonst immer mal wieder langhaarige Kätzchen in den Würfen auftreten würden, was nicht erwünscht ist. Für Liebhaber ist die Unterscheidung zwischen Abessinier und Abessinier var. nicht wichtig.

In der Somalizucht sind Abessinier und Abessinier variants zugelassen und eine Chance, den genetischen Pool der Somali zu bereichern und damit Inzucht zu verhindern. 

Da auch uns die genetische Gesundheit der Rasse am Herzen liegt, achten wir genau auf die Stammbäume unserer Zuchtkatzen und unterstützen das Einbringen von geeigneten Abessiniern oder Abessinier variants in die Somalizucht. Dies ist problemlos möglich, da die Somali bis auf die Felllänge genetisch wie auch bezüglich des Rassenstandards den Abessiniern entsprechen. 

So wird es in unserer Zucht immer wieder auch Abessinier var. geben, was uns gefällt und vielleicht auch von zukünftigen Haltern geschätzt wird, welche gerne ein lang- und ein kurzhaariges Kätzchen möchten.


Gelegentlich sind wir auf der Suche nach einem schönen Platz für eine erwachsene Katze.

Lando und Kenya am Träumen.

Wir möchten unsere Zucht bewusst klein halten. Dies ist für die Katzen und somit auch für uns mit vielen Vorteilen verbunden: 

  • Die Katzen haben weniger Stress, da sie genug Rückzugsmöglichkeiten und Ruhepausen und kaum Streit um ihre Position untereinander haben. 
  • Es ist einfacher zu steuern, dass sich alle Katzen untereinander gut verstehen. 
  • Es gibt einen kleineren Infektionsdruck.
  • Jede Katze bekommt genug Aufmerksamkeit von uns Dosenöffnern. 
  • Auch die Kater dürfen sich bei uns frei bewegen, müssen deswegen jedoch kastriert werden, wenn wir eines seiner weiblichen Nachkommen behalten möchten. Diese für die Kater schönste Haltungsbedingung führt dazu, dass wir öfters neue Kater brauchen.

Leider ist damit verbunden, dass wir auch für lieb gewonnene Katzen, hie und da ein neues Plätzchen finden müssen - am besten irgendwo, wo sie ebenfalls ein Freigehege oder zumindest einen gesicherten Balkon zur Verfügung haben, da diese Katzen unser Freigehege gewöhnt sind. Besonders schön ist es, wenn wir ehemalige Zuchtkatzen zusammen mit einem jungen Kätzchen abgeben können. 

Da es für erwachsene Katzen schwieriger ist, ein Plätzchen zu finden, decken wir die Ausgaben für diese Katzen über die jungen Kätzchen, so dass bei ehemaligen Zuchtkatzen ganz klar Platz vor Preis kommt. 

Falls Sie Interesse haben, auch einem erwachsenen Kätzchen ein schönes Zuhause zu bieten, freuen wir uns, wenn Sie sich melden!